Der neue Fußball der Bundesliga 2018/19

Lesezeit: 2 Minuten

Ab der Saison 2018/19 wird der deutsche Hersteller derbystar den neuen offiziellen Spielball der Fußball Bundesliga stellen.

Die Traditionsmarke vom Niederrhein wird demnach den langjährigen Hersteller adidas ablösen. Seit der Einführung eines einheitlichen Spielballs für alle Spiele der Bundesliga und der 2.Bundesliga im Jahre 2010 , war ausschließlich der Ball „Torfabrik“ von adidas in unterschiedlichen Ausführungen in der Bundesliga zum Einsatz gekommen.

Torfabrik 2016 von adidas
Der offzielle Spielball „Torfabrik 2016“ von adidas

Rückkehr ins Scheinwerferlicht

Derbystar feiert mit diesem „Coup“ ein Comeback im Scheinwerferlicht des Profi-Fußballs.  Die Firma vom Niederrhein ist seit der Unternehmensgründung im Jahr 1968 auf die Produktion von handgenähten Bällen spezialisiert. Derbystar gehörte unter den Produzenten von Fußbällen zu den Ersten die synthetische Materialien für die Herstellung ihrer Bälle einsetzten. Diese Entscheidung war für die damalige Zeit revolutinär und richtungsweisend.  Bereits kurz nach der Unternehmensgründung ab 1970/71 war Derbystar, durch zahlreiche Kooperationen mit Fußballvereinen, in der Bundesliga vertreten. In der Saison 1979/80 wurden sogar alle 306 Bundesliga-Begegnungen mit derbystar-Bällen ausgetragen.

Der „Brillant APS“ von derbystar

Seit 1991 gehört die Derbystar Sportartikel GmbH zu Select Sport A/S (Select) – einem dänischen Unternehmen. Neben der deutschen Fußball-Bundesliga ab dem Jahr 2018/19 setzen momentan die Ligen in den Niederlanden, Finnland, Schweden, Island, Dänemark und Belgien auf offizielle Spielbälle von Derbystar/Select.

Neuer Fokus bei adidas

Der bisherige Hersteller adidas begründet seinen Rückzug als Hersteller des offiziellen Spielballs unter anderem mit einer Neuausrichtung des Fokus des Unternehmens. Laut einem Statement will sich adidas in Zukunft verstärkt auf die Kooperation mit international führenden Vereinen und jungen, aufstrebenden Spielern konzentrieren.

Reaktionen der Öffentlichkeit

Die Reaktionen der Öffentlichkeit auf den Coup von derbystar waren durchaus gemischt. So betonten einige prominente Vertreter des Sports wie Jupp Heynckes oder Thomas Schaaf ihre Begeisterung über den Wechsel zum Unternehmen vom Niederrhein. Vor allem aber unter Amateursportlern rief der Wechsel des Herstellers des Spielballs der auch kritische Stimmen hervor.

Wie genau der Bundesliga-Spielball des neuen Ausrüsters aussieht, wie er fliegt und sich anfühlt, wird sich voraussichtlich erst im Sommer 2018 herausstellen. Bis dahin muss man sich also in Geduld üben. Zunächst darf in nächster Zeit mit der Präsentation des vorerst letzten Modells der Reihe „Torfabrik“ von adidas gerechnet werden

Philipp

Philipp

Social Media Manager bei sportxshop
- 28 Jahre alt
- seit 2013 im SportXshop
- aktiver Fußballer (Vorsicht Kreisklasse !)
- passiver Sportjunkie
- ausgestattet mit gefährlichem Halbwissen
Philipp

Über Philipp

- 28 Jahre alt - seit 2013 im SportXshop - aktiver Fußballer (Vorsicht Kreisklasse !) - passiver Sportjunkie - ausgestattet mit gefährlichem Halbwissen