1. Worauf muss ich beim Kauf von Handballschuhen achten?

Moderne Handballschuhe sind perfekt auf die Bewegungsabläufe beim Handballspiel und die Bedingungen abgestimmt, die auf den unterschiedlichen Hallenböden herrschen.

 

Auf der einen Seite sollen Handballschuhe sehr leicht sein, um den Spieler bei schnellen Bewegungen nicht zu behindern. Auf der anderen Seite müssen sie den Handballspieler unterstützen und seinen Füßen guten Halt und Stabilität bei plötzlichen Richtungswechseln geben. Dazu müssen Handballschuhe mit einer guten Dämpfung ausgestattet sein, um die unzähligen Stöße die auf Fuß- und Kniegelenk einwirken, abfedern zu können.

 

Ein weiteres Merkmal von Handballschuhen ist die rutschfeste und abriebfeste Sohle. Diese verhindert, dass die Sohle Rückstände in Form von Streifen auf dem Hallenboden hinterlässt. Der Schriftzug „non-marking“ auf der Außensohle weisst darauf hin, dass der Handballschuh diese Eigenschaft aufweisst. Die Verwendung von Schuhen mit dem Hinweis „non-marking“ ist eine Grundvoraussetzung für die Benutzung in fast allen Sporthallen in Deutschland.

 

Handballschuhe sind heutzutage regelrechte Highttech-Produkte. So verwendet der Hersteller kempa eine Gummimischung des Reifenherstellers Michelin für seine Sohle. Die spezielle Gummisohle sorgt für besten Grip und verhindert starken Abrieb. Durch die perfekte Materialauswahl erhöht sich der Abnutzungswiederstand und ermöglicht dauerhaft gleichbleibende Gripeigenschaften.

 

Adidas dagegen hat z.B. seine Boost-Technologie die ursprünglich nur in den Laufschuhen von adidas zum Einsatz kamen, nun auch in seine Handballschuhe eingebaut. Diese Boost-Technologie sorgt für einen herausragenden Komfort, ermöglicht eine maximale Energierückgewinnung und unterstützt den Handballer so in optimaler Weise bei seinem Bewegungsablauf.

 

 

2. Was sind die wichtigsten technischen Eigenschaften bei Handballschuhen?

 

Der guter Handballschuh muss eine Fülle von Kriterien erfüllen, um den Handballspieler beim seinem Spiel optimal zu unterstützen. Hauptsächlich geht es um eine gute Dämpfung, richtige Stabilität und besten Grip auf Hallenböden. Im Folgenden stellen wir diese Eigenschaften kurz vor und erklären wo im Schuh sie zum Einsatz kommen:

 

Sohle: Die Sohle des Handballschuhs sorgt für den Kontakt zum Hallenboden. Um einen optimalen Grip zu gewährleisten, verwenden die Hersteller spezielle Gummimischungen die einen starken Abrief verhindern und eine optimale Griffigkeit gewährleisten. Außerdem haben sie eine geringe Staubabsorption was ebenfalls für besten Gripeigenschaften sorgt. Die Sohlentruktur mit voneinander getrennten Bereichen für Vor- und Rückfuß sorgen für optimales Abrollverhalten und unterstützen den Fuß bei seiner natürlichen, ergonomischen Abrollbewegungen.

 

Vorfuß: Im Vorfußbereich muss der Handballschuh den Zehen genügend Spielraum lassen und darf ihn nicht zu sehr einengen, muss aber trotzdem guten Halt bieten. Außerdem sorgt eine hochgezogene Außensohle vorne für beste Abriebfestigkeit im

Zehenbereich. Auf dem Spann gewährleistet atmungsaktives Meshmaterial eine gute Belüftung und optimale Ventilation.

 

Mittelfuß: Im Mittelfußbereich ist der Schuh der stärksten Belastung ausgesetzt. Deshalb sind die Dämpfungselemente im Mittelfuß untergebracht um den Fuß maximal zu unterstützen, für verbesserte Stabilitätzu sorgen und Stöße auf Fuß- und Kniegelenk zu reduzieren.

 

Rückfuß: Im Fersenbereich braucht der Fuß eine gute Führung und sicheren Halt. Aus diesem Grund haben Handballschuhe im Rückfußbereich eine verstärkte Fersenkappe. Zusätzlich ist aber auch eine weiche Polsterung notwendig die die Ferse optimal umschließt um ein Rutschen mit daraus folgender Blasenbildung zu verhindern.

 

Innenfutter: Im Inneren des Schuhs sollten die Nähte auf ein Minimum reduziert sein, um unnötige Reibung an der Haut zu vereiden. Deshalb zu moderne Handballschuhe zu einem Großteil verklebt und nicht mehr vernäht. Ein weiches Innenfutter sorgt darüber hinaus für beste Passform und verhindert Druckstellen und Blasenbildung. Bei vielen Modellen lässt sich auch die Innensohle auswechseln um alternativ orthopädische Sohlen zu verwenden.

 

Sonstige Features: Ein weiteres Feature ist eine auf der Unterseite gepolsterte Schnürung um Druckstellen zu vermeiden. Ebenso wie beim Basket – oder Volleyball unterstützen High-Cut-Modelle den Knöchel und schützen vor dem Umknicken.

 

 

3. Warum gibt es unterschiedliche Handballschuh-Modelle für verschiedene Spielertypen?

 

Grundsätzlichen gibt es diverse Anforderungen die an jeden Handballschuh gestellt werden (siehe Punkt 2.). Daneben gibt es bei jedem Handball-Spielertypen verschiedene, regelmäßig wiederkehrende Bewegungsmuster die zusätzliche Anforderungen an die Konstruktion der Handballschuhe stellen.

 

So ist der Rückraumspieler in der Regel groß und kräftig und muss viele Sprünge absolvieren. Für ihn sind Stabilität und Dämpfung besonder wichtig. Deshalb sollte dieser Spielertyp Schuhe auswählen, die Ihren Schwerpunkt in diesem Bereich haben.

 

Bei Kreisläufern und Außenspieler liegt der Schwerpunkt auf schnellen Bewegungen. Sie benötigen Schuhe die sie bei Ihren schnellen Bewegungen und Richtungswechseln unterstützen.

 

Torhüter benötigen einen direkten Kontakt zum Boden um in jeder Situation schnell reagieren zu können. Bei Ihnen ist die Dämpfung nicht so wichtig. Es steht eher ein fester Halt und optimaler Tragekomfort im Vordergrund.

 

 

4. Welche Marken gehören zu den Marktführern bei Handballschuhen?

 

Beim Kauf von Handballschuhen ist Funktionalität aber nicht mehr das einzige Kriterium. Die Hersteller setzen schon seit einigen Jahren auf ein auffälliges Design mit vielen bunten Farben. Die Schuhe sollen modisch sein und zum restlichen Outfit wie Trikot, Short und Socken passen. Einige Hersteller bringen deshalb im Rhythmus von 6 Monaten neue Modelle und Farben auf den Markt um dieser Nachfrage gerecht zu werden. Die Spieler erhalten dadurch die Möglichkeit, auch ihrer Persönlichkeit durch ihre Schuhe Ausdruck zu verliehen.

 

Zu den wichtigsten Herstellern bei Handballschuhen gehören die Marken:

     

    All diese Marken überzeugen durch beste Qualität und eine große Modellvielfalt - jeweils abgestimmt auf die unterschiedlichen Anforderungen des Handballspielers. Im Kinder- und Jugendbereich sind die Handballschuhe all dieser Marken natürlich auch perfekt für den Schulsport geeignet.

     

     

    5. Wie viel Geld muss ich für gute Handballschuhe ausgeben?

     

    Eine pauschale Aussage ist leider nicht möglich. Der Preis eines Handballschuhs hängt maßgeblich davon ab, welche technische Ausstattung dieser Schuh bietet. Beim Kauf eines neuen Handballschuhs muss man sich dementsprechend überlegen welche Anforderungen man an einen Handballschuh hat. Diese sind bei regelmäßiger Nutzung als Vereinsspieler der im Trainingsbetrieb steht und am Wochenende sein Miesterschaftsspiel hat natürlich entsprechend hoch.

     

    Für Vereinsspieler lohnt sich demzufolge auch ein sehr hochwertiger Handballschuh, der alle technischen Eigenschaften in sich vereint. Bei einer einjährigen Nutzungsdauer mit 40 Trainingswochen (2 x Training/Woche) und 30 Spielen kommen schnell 300h und mehr zusammen, die man in seinen Schuhen verbringt.

     

    Bei Anfängern und Gelegenheitsspielern die deutlich weniger Zeit in Ihren Handballschuhen verbringen, stehen die technischen Details eher weniger im Vordergrund. Für diese Spielertypen eignen sich einfache Einsteigermodelle wobei auch diese Schuhe eine technische Grundausstattung aufweisen sollten. Schließlich möchte man auch als Gelegenheitsspieler Spaß an der Ausübung des Handballsports haben und von Verletzungen verschont bleiben.

     

    Wer günstige Modelle sucht kann auch auf Ausläufer zurückgreifen. Diese Handballschuhe sind technisch häufig identisch mit den Vorgängermodellen und unterscheiden sich nur in der Farbe oder in kleinen technischen Details.

     

    Wir bieten Handballschuhe für Kinder wie auch für Erwachsene in allen gängigen Größen. Die Modellpalette reicht vom Einsteigermodell bis zum Profi-Handballschuh, mit dem auch die Stars der Handball-Bundesliga auflaufen

     

     

    6. Welches Zubehör ergänzt meine Handballschuhe?

     

    Zusätzlich zum richtigen Handballschuh macht es Sinn auch einen Blick auf die richtigen Socken zu werfen. Zu empfehlen sind dünne Sportsocken aus Funktionsfaser. Sie geben den Schweiß nach außen ab und sitzen am Fuß wie eine zweite Haut. So reduziert sich das Risiko von Blasenbildung. Baumwollensocken sind dagegen eher für die Freizeit geeignet.

     

    Wer verhindern möchte, dass sich der Schweißgeruch der Schuh in seiner Sporttasche ausbreitet, kann seine Schuhe auch in einer praktischen Schuhtaschen verstauen die er dann in seiner Sporttaschen transportiert.